Griessner Stadl - Claim - Radikal
Griessner Stadl - Claim - Heimat
Griessner Stadl - Claim - Kunst
+43 664 39 69 029 info@griessner-stadl.at
Griessner Stadl - Kunstverein Stadl-Predlitz, Griessnerhof 50, Stadl an der Mur
2020
HeimatKunstRadikal

5 Jahre
GRIESSNER STADL!

5 Jahre GRIESSNER STADL!

GRAWE AWARD 2020

© Kevin Geissler

Die Verleihung des GRAWE Awards 2020 an Frau Anita Winkler und Herrn Ferdinand Nagele war heuer ein ganz außergewöhnliches Ereignis, da zum ersten Mal aufgrund der Corona-Bedingungen eine Award-Überreichung am Ort des Geschehens stattfand. Ich habe in meinen Gedanken anlässlich der Überreichung des Preises zum Ausdruck gebracht, dass unser Gründer Erzherzog Johann an dem Projekt GRIESSNER STADL und am Betreiber-Paar ganz besondere Freude hätte.

Das Grundthema des Projekts wird durch drei Worte geprägt: Heimat – Kunst – radikal. Wenn man das Wort "radikal" im heutigen Verständnis betrachtet, hat es eher etwas aggressiv-militärisches an sich. Wenn man aber auf den Ursprung des Wortes (Latein: "radix – die Wurzel") zurückgeht, ist die Brücke zwischen Heimat, Kunst und radikal schon gebaut. Auf den Wurzeln und der Entwicklung der Region aufbauend und mit den Erfahrungen der Geschichte ausgestattet, wird eine zukunftsorientierte Vision, wie man die Kunst der Gegenwart auch im ländlichen Raum den Menschen nahebringen kann, auf eindrucksvolle Weise umgesetzt. Vor 5 Jahren haben Sie begonnen und schon wachsen Sie aus den Kinderschuhen heraus. Genau vor 10 Jahren erhielt Frau Mag. Edith Draxl den GRAWE Award für Kunst und Kultur. Das war eine Art Brandbeschleuniger für ihre Arbeit im Theaterbereich. Dieses Feuer hat sie nun auch dem Projekt GRIESSNER STADL weitergereicht und einen wichtigen Impuls zur Weiterentwicklung gegeben. Das freut uns natürlich ganz besonders.

Auch Erzherzog Johann hat in allen seinen zukunftsorientierten Projekten immer auf den Erfahrungen der Geschichte – wie er selbst sagt – aufbauend evolutionär seine Zukunftsprojekte entwickelt. Beinahe 200 Jahre Grazer Wechselseitige Versicherung sind ein gutes Beispiel dafür.

So kann ich Ihnen, Frau Winkler und Herr Nagele nur von ganzem Herzen zum GRAWE Award, der von allen Mitgliedern der Jury mitgetragen wird, ganz herzlich gratulieren und viel Erfolg wünschen für die zukünftige Arbeit, in der unglaublichen künstlerischen und kulturellen Breite, die Ihr Unternehmen auszeichnet – von Theater, Architektur, Musik und vielem mehr, getragen von einer großartigen Zusammenarbeit von bedeutenden Künstlern und regionalen Amateuren, mit besonderem Augenmerk auf Frauen im Kulturleben. Diese Breite bewirkt es auch, dass Sie von den Menschen in der Region, wie wir gehört haben, so gut aufgenommen werden, was auch für die gemeinsame Bewältigung regionaler Probleme sehr hilfreich sein kann.

Ein Wort Erzherzog Johanns, das auch unser Leitmotiv in der GRAWE ist, zum Schluss: "In der Eintracht Vieler liegt die Kraft, die das Gute bewirkt. Dazu beizutragen ist eines Jeden Aufgabe."

Viel Erfolg auch weiterhin!

DR. FRANZ HARNONCOURT-UNVERZAGT

Griessner Stadl

ist die Heimat für unsere Veranstaltungen. Er steht für sich als Manifest und ästhetische Behauptung für die inhaltliche Programmatik des KUNSTVEREIN STADL-PREDLITZ. Aus einem für die zeitgemässe Landwirtschaft nutzlos gewordenen historischen Stadl in traditioneller Holzhandwerkskunst aus 1767 wurde 2015 mit, vom Architekten Peter Hanousek entworfenen, Einbauten ein multifunktional nutzbarer Veranstaltungsraum.

Archaisch.
Sinnlich.

Heimat Kunst Radikal

auf diese zentralen Begriffe baut der KUNSTVEREIN STADL-PREDLITZ seine Aktivitäten auf. HEIMAT als wesentlicher Orientierungspunkt für unsere Identität. KUNST macht den Zauber und die Abgründe des Lebens sichtbar, setzt das Nachdenken über das Leben in Gang. RADIKAL steht für eine intensive, an die Wurzeln gehende kritische und lustvolle Auseinandersetzung.

Unterhaltend.
Herausfordernd.


gefördert von:


IMPRESSUM

Herausgeber und Redaktion:
KUNSTVEREIN STADL-PREDLITZ,
Obmann Ferdinand Nagele,
8862 Stadl an der Mur 50,
ZVR: 277553152

Unterstützung willkommen:
KUNSTVEREIN STADL-PREDLITZ
IBAN: AT91 3823 800008013211

Eintrittspreise: € 18.-

Wir bitten unbedingt um Reservierung, da nur
eine eingeschränkte Platzanzahl zur Verfügung ist.

Kartenbestellungen:
info@griessner-stadl.at
+43 664 39 69 029

Programmänderungen vorbehalten!

Artdirektion:
Alois Schwaighofer

Webseite:
vincenz - web design agency